Wichtige Hinweise

English Version, please click here

Reklamationsrecht

Berechtigte Reklamationen bei Einzellosen müssen binnen 14 Tagen nach Erhalt der Lose beim Versteigerer eingegangen sein. Sofern Sie eine Überprüfung durch einen BPP-Prüfer wünschen, verlängert sich die Reklamationsfrist entsprechend bis zum Erhalt des Prüfbefundes. Bitte benachrichtigen Sie uns darüber. Andere Prüfer außerhalb des BPP werden von uns nur akzeptiert, wenn diese Prüfung vorher mit uns vereinbart wurde. Auch in diesem Fall müssen die Lose unbedingt fristgerecht bezahlt werden.
Prüfvorbehalte auf Einzellose werden problemlos akzeptiert, evtl. Nachprüfungen müssen durch den Ersteigerer und auf dessen Rechnung erfolgen! Im Falle einer Fälschung oder Verfälschung erstatten wir die Kosten eines BPP-Prüfers. Um eine schnelle Bearbeitung zu gewährleisten, sollten Sie unbedingt die Lose auf unseren Original-Loskarten dem Prüfer vorlegen.
Reklamierte Einzellose müssen mit unveränderter, nicht beschrifteter Loskarte retourniert werden, sonst ist eine Rücknahme nicht möglich. Bitte fordern Sie ggf. Ansichtssendungen an. Bitte kontrollieren Sie Ihren Auktionsauftrag, ob Sie die richtigen Losnummern notiert haben. Eine Reklamation wegen irrtümlich falsch notierter Losnummern ist ausgeschlossen. Ebenso ist die Stornierung einmal abgegebener Gebote aus welchen Gründen auch immer nicht möglich! Sammellose können unter keinen Umständen reklamiert werden. Auch schriftliche Bieter kaufen „wie besehen“. Weiterhin können Lose nicht reklamiert werden, die verspätet bezahlt wurden. Wir bitten um Beachtung: Besonders wertvolle Marken und Briefe haben wir zum Schutz eingeschweißt. Postfrische Lose nehmen wir nur mit unversehrter Versiegelung retour, wobei selbstverständlich das Siegel von einem BPP-Prüfer zum Zwecke der Nachprüfung geöffnet werden darf.

 

Auskünfte und Kopien

Kopien von Einzel- und Sammellosen erstellen wir gerne, für 30 Cent pro Kopie s/w bzw. Euro 1,20 pro Farbkopie (Tintendruck) sowie Euro 1,50 Porto. Scans per email, die ersten vier Seiten kostenlos, danach 30 Cent pro Seite. Bitte entsprechend disponieren und ausreichend Briefmarken oder Banknoten Ihrer Kopie-Anforderung beilegen. Zuviel gezahlte Beträge werden erstattet. Wir bitten um Beachtung, dass von Kartonlosen keine Kopien oder Scans möglich sind. Auskünfte per Telefon erteilen wir bereitwilligst, jedoch nicht bei umfangreichen Sammellosen, "Wühlkartons" und dergleichen. Außerdem können wir keine tel. Auskünfte für "Gebots"-Lose erteilen oder diese kopieren.

 

Aushändigung der Lose

Die Lose werden, wie bisher, uns persönlich bekannten Kunden oder Kunden mit erstklassigen Referenzen “auf Rechnung” gesandt, Neukunden ohne gute Referenzen nur gegen Vorkasse. Der Versand aller Lose wird möglichst schnell erfolgen. In der Regel müssten Ihnen ersteigerte Lose/Vorausrechnungen direkt in der Woche nach der Auktion zugehen. Wir bitten daher um Verständnis, daß es uns beim besten Willen nicht möglich ist, besondere Frankatur-Wünsche zu erfüllen. Bitte beachten Sie, daß wir aus besonderem Anlass die Aushändigung der Ware, auch bei bestehenden Kundenverbindungen, von der Vorlage von Bankreferenzen oder Stellung von Sicherheiten abhängig machen können.

 

Zahlung der Auktionsrechnung

Alle Rechnungen sind binnen drei Tagen nach Erhalt fällig. Dies gilt insbesondere für den Fall, daß Sie die Lose “auf Rechnung” erhielten. Die Zahlung kann nur in Euro-Währung, nicht jedoch in Form von Nominale zur Verrechnung, oder ausländischer Währung, erfolgen. Zahlungsziele müssen im Vorfeld abgesprochen werden! Auslandskunden senden uns bitte keine Schecks, sondern tätigen eine spesenfreie Überweisung (SEPA). Kreditkartenzahlung (zzgl. 4% Gebühr). Keine PayPal-Zahlung möglich.

 

Versandkosten

Die Versandkosten enthalten nicht nur das übliche Porto, sondern auch noch zusätzliche Leistungen wie Verpackung (Umschläge, Kartonage usw.), die für die Verpackung aufgewendete Arbeitszeit sowie die private Versicherung der Postsendung. Die Mindest-Versandkosten betragen computerprogrammbedingt Euro 5,13 für Einschreiben und Euro 7,50 für Pakete (statistischer Durchschnittswert der Portoaufwendungen). Wir bitten, dies besonders bei kleineren Losen zu berücksichtigen. Wir bitten um Verständnis, daß ein Großteil der Lose, auch der Einzellose, per Paketpost versandt wird, um die Versicherungs- und Portokosten in einem erträglichen Rahmen zu halten.

 

Schriftliche Aufträge

Schriftliche Aufträge müssen bis spätestens einen Tag vor der jeweiligen Auktion, Fax und email bis 18.00 Uhr, bei uns eintreffen. Später eintreffende Gebote können leider nur für den Nachverkauf berücksichtigt werden. Gebote werden von uns streng interessewahrend ausgeführt. Sie erhalten die Lose zum Ausrufpreis, wenn kein Gegenbieter vorhanden ist, anderenfalls eine Steigerungsstufe über dem nächsttieferen Gebot (Steigerungsstufen: ca. 5 bis 10%, unverbindlich nach Sachlage). Dafür verbürgen wir uns! Gebots-Lose werden zum Höchstgebot zugeschlagen. „Gebot“-Lose müssen unbedingt besichtigt werden. Es bringt Ihnen und uns nur unnötige Arbeit, unrealistische Gebote zu notieren. „Gebots“-Lose werden ab Euro 10,- zum Höchstgebot zugeschlagen. Einmal abgegebene Gebote können nicht storniert werden. Untergebote werden nur bis 10% unter Ausruf angenommen. Telefonisch können Sie ab Euro 600,- pro Los mitbieten. Verwenden Sie dazu den entsprechenden Absatz auf dem Auktions-Auftrag.

Ein wichtiger Tip

Erfahrungsgemäß ist die Nachfrage nach Losen bestimmter Preiskategorien (bis ca. Euro 250,—) beliebter Länder sehr groß und viele Lose sind entsprechend vielfach beboten, können aber nur einmal verkauft werden. Wir empfehlen: Bieten Sie bitte auf möglichst viele Lose und begrenzen Sie den Kaufpreis. Sie können auch Alternativ-Gebote abgeben, die Reihenfolge festlegen usw. Dies erhöht Ihre Kaufchancen ungemein! Die Einhaltung einer Reihenfolge sowie die Berücksichtigung eines jeden Limit-Gebotes ist aufgrund der Vorab-Erfassung vor der Auktion nicht immer exakt möglich, ebenso können Lose gegen „Gebot“ nicht in das Gesamtlimit mit einbezogen werden.

 

Ansichtssendungen

Ansichtssendungen erfolgen bereitwilligst gegen Kostenersatz. Uns unbekannte Kunden bitten wir um Angabe von Referenzen. Ansichtssendungen müssen binnen 24 Stunden nach Erhalt retourniert werden. Wir bitten, gerade für die schnellstmögliche Rücksendung Sorge zu tragen, da häufig auch noch andere Interessenten die Lose zur Ansicht anfordern. Unsere Auslagen müssen der Rücksendung in gültigen Briefmarken beiliegen, bitte nicht überweisen. Bitte stellen Sie dies unbedingt sicher.

 

Stichwortsuche

Als besonderen Service bieten wir Ihnen an, sämtliche Lose dieser Auktion mittels unseres Computer-Programms nach Ihrem Stichwort durchsehen zu lassen. z.B. „Einschreiben“, „München“ usw. Stichwort und frankierter Rückumschlag genügt.

 

Versteigerung und Aushändigung der Lose am Auktionstag

Die Auktion findet im Gebäude Reichspräsidentenstraße 21-25 statt. Die Ausgabe der Lose erfolgt auf der Reichspräsidentenstraße, sowie auf dem Werdener Weg 44. Die Ausgabe der Bieterkarten und die Abrechnung erfolgen im Gebäude Reichspräsidentenstraße. Bitte bringen Sie etwas Zeit mit. Nach Beendigung der Auktionssitzung kann es zu kurzen Wartezeiten bis zu einer halben Stunde kommen.

 

Unser Büro ist Montags und Dienstags nach einer Auktion geschlossen

Unser Büro ist Montags und Dienstags nach der Auktion geschlossen. Auskünfte über Zuschläge oder unverkaufte Lose sind daher grundsätzlich erst ab Mittwochs nach der jeweiligen Auktion möglich. Die Abholung von Losen usw., immer erst ab Dienstags eine Woche nach der Auktion Die Besichtigung unverkaufter Lose ohne Voranmeldung ist jeweils nur Dienstags bis Donnerstags eine Woche nach der Auktion in der Zeit von 10-17 Uhr möglich. Andere Besuche bitten wir vorher ungebdingt telefonisch abzusprechen.

 

Ergebnisse

Eine Ergebnisliste erhalten die Bieter der jeweiligen Auktion, ansonsten bitte gegen Euro 0,70 Portoersatz anfordern. Die Ergebnisse stehen ab Montags nach einer Auktion auf dieser Homepage zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass wir den Rücklosverkauf erst nach Beendigung des Versandes der Auktion beginnen können. Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre Auktionsbeteiligung.

Qualitätsbeschreibung
Luxusstück: hervorragendes Stück (frische, leuchtende Farbe, klarer Stempel, gut zentriert, breit geschnitten bzw. gut gezähnt)
Kabinettstück: ein Stück in überdurchschnittlicher Qualität, für hohe Ansprüche
Prachtstück: ein Stück in durchschnittlicher, einwandfreier Erhaltung. Marken mit Fehlern erhalten kein Prädikat. Mängel werden stets erwähnt. Moderne Marken erhalten in der Regel
kein Qualitätsprädikat

Auktion 178

178. Rauhut&Kruschel Auktion am Samstag den 15. Juli 2017



Ergebnisliste
 durchsuchen
Einlieferung / Ankauf

Sie möchten Ihre Briefmarkensammlung oder Teile daraus verkaufen? Suchen Sie einen Partner, der Sie kompetent beraten kann?


Wir sind der richtige Partner für Sie!

Einlieferung      Ankauf      Rundreise
Wir sind für Sie da

Anschift: Rauhut & Kruschel
Briefmarken-Auktionshaus GmbH
Werdener Weg 44
45470 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 02 08 - 3 30 98
02 08 - 39 07 25
Telefax: 02 08 - 38 35 52
 
Kontakt: Harald Rauhut

Klaus Kühn

Marcus Pape

Dr. Jochen Roessle
 
© 2013, Rauhut&Kruschel