Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen...
Verstanden
190. Rauhut&Kruschel Auktion 'Thurn und Taxis'
Inhalt         Lose/Seite      suchen
Erhaltung: Katalog:
Los-Nr. 243 Ausruf: 2000,--
Caub

"Caub", 1764, Kabinettbrief mit äusserst seltenem L1 "Du bas Palatinat" ("Aus der unteren Pfalz", Rheinpfalz), "Franco Coblenz" nach Nieupoord/Belgien

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog:
Los-Nr. 244 Ausruf: 300,--
Frankfurt

"Frankfurt", 1855, roter K2 auf komplettem Telegramm (Couvert mit zugehöriger telegraphischer Depesche der preuss. Telegrafen-Station in Frankfurt) nach Rimbach/Odenwald (Post Fürth i.O.), 4 Kr. Briefporto, Rest bar bezahlt, der Empfänger mußte nur 2 Kr. Landbestellgeld bezahlen, obwohl eine expresse Beförderung durch gesonderten Boten erfolgte

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 1(2),5,14,15
Los-Nr. 245 Ausruf: 2000,--
1/4 Sgr. schw

1/4 Sgr. schw./rotbraun per zwei (eine riesenrandig), nebst 2 Sgr. schw./rosa, fünfmal 1/2 Sgr. grün und 1 Sgr. hellblau, auf Chargébrief der 2. Gewichtsstufe von Eisenach nach Berlin. Porto 6 Sgr., Chargégebühr über Postschein bezahlt, Marken üblich geschnitten (eine 1/2 Sgr. über den Rand geklebt), eine dekorative und einmalige Frankatur, Attest Sommer
Attest siehe Abbildungen.

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 6
Los-Nr. 246 Ausruf: 300,--
3 Sgr. schw./gelb

3 Sgr. schw./gelb, breitrandiges Kabinestück auf Reco-Expreßbief von Hanau 1857 in den Postverein nach Cöslin/Pommern, 3 Sgr. Porto, die restlichen 2 Sgr. Chargégebühr über Postschein und 3 Sgr. Expreß bar bezahlt

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 6a
Los-Nr. 247 Ausruf: 100,--
3 Sgr. schw./gelb, Luxus

3 Sgr. schw./gelb, Luxus-Schnittriese mit Teilen von sieben (!) Nebenmarken an allen vier Seiten, NS "29", sign. Sem, Krause

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 6b,19
Los-Nr. 248 Ausruf: 700,--
3 Sgr. schw

3 Sgr. schw./maisgelb und 10 Sgr. orange, ausgabetypisch geschnittene Exemplare auf Faltbrief von Cassel mit der Prussian closed Mail via Aachen (roter K2 "Paid 25 Cts.") und London nach New York. Faltbrief (typische Mittelfalte ausserhalb) mit Inhalt, sehr frühe Verwendung der Nr. 19 am 30.9.1859. Mi. 3000,-

Ihr Gebot
Erhaltung: **/* Katalog: 7a(4)
Los-Nr. 249 Ausruf: 400,--
1 Kr. schw

1 Kr. schw./graugrün im ungebrauchten Viererblock, die beiden unteren Marken makellos postfrisch, die beiden oberen ungebraucht, davon nur die rechte winzig berührt und unter Falz punkthell. Als Einheit mit postfrischem Luxuspaar selten! Attest Sem
Attest siehe Abbildungen.

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 7b
Los-Nr. 250 Ausruf: 100,--
1 Kr. schw./bläulichgrün

1 Kr. schw./bläulichgrün, hervorragender "kleiner Neunerblock" mit Teilen aller möglichen Nebenmarken auf Kabinettbriefstück mit NS "163"

Ihr Gebot
Erhaltung: * Katalog: 7b(5)
Los-Nr. 251 Ausruf: 2500,--
1 Kr. schw./bläulichgrün

1 Kr. schw./bläulichgrün, farbfrischer und farbtypischer waagerechter ungebrauchter Fünferstreifen mit Originalgummi, oben mit Teilen von Nebenmarken, unten berührt. Drei Marken mit Bügen, bildseitig sehr frisch. Von dieser Auflage der Nr. 7 gab es keinerlei Restbestände oder aufgeteilte größere Einheiten, so dass m.W. bisher ein Paar (!) die größte bekannte Einheit war. Als Fünferstreifen mit Originalgummi die mit Abstand größte bekannte Einheit und Taxis-Ungebraucht-Rarität. Attest Sem (der Michel bewertet einen Viererblock, obwohl es überhaupt keinen gibt!)
Attest siehe Abbildungen.

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 10,20(2)
Los-Nr. 252 Ausruf: 500,--
9 Kr. schw

9 Kr. schw./gelb in Mischfrankatur mit Paar 1 Kr. grün auf frischem Chargébrief 1863 mit NS "112" und K1 "Furth i. O.Wald" nach Darmstadt, meist vollrandiger Taxisschnitt, ungewöhnlicher Brief in der 5. Gewichtsstufe plus 1 Kr. Bestellgeld, Chargégebühr über Postschein bezahlt. Briefe ab 4 Loth wurden normalerweise mit der Fahrpost und nur in seltenen Fällen auf Wunsch mit der Briefpost befördert

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 11b
Los-Nr. 253 Ausruf: 1000,--
1 Sgr. schw./grünlichblau

1 Sgr. schw./grünlichblau, noch voll- bis überrandig, auf frischem Chargé-Landexpreß-Brief mit NS "234" und ungewöhnlicher handschriftlicher Aufgabe "Jena" (ohne Orts-Nebenstempel, aber roter L1 "Chargé") an den Leutnant von Witzleben in Angelroda bei Plaue. Die restlichen 2 Sgr. Chargé über Postschein und 3 Sgr. Expreßgebühr bar bezahlt, der Empfänger mußte enorme "15" Sgr. (vs. quittiert) für den Landexpreßboten bezahlen. Briefe dieser Art sind selten! Ursprüngliche Kabinetterhaltung

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 12a(3)
Los-Nr. 254 Ausruf: 100,--
3 Kr. schw./graublau

3 Kr. schw./graublau, enorm riesenrandiges Paar, an allen Seiten größere Teile der Nebenmarken, die linke Marke wäre ein sog. "kleiner Neunerblock", sign. Sem

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 14,17,18
Los-Nr. 255 Ausruf: 500,--
1/2 Sgr. grün, 3 Sgr

1/2 Sgr. grün, 3 Sgr. braunrot (bereits mit kleinem Knitter aufgeklebt) und 5 Sgr. purpur auf Couvert von Jena 1861 nach Rom. Trotz des auf dem Foto ersichtlichen Randverlaufes ein seltener Teilfrankobrief in den Kirchenstaat: mit Marken bezahlt sind 8 1/2 Sgr., entsprechend 3 Sgr. Postverein, 2 Sgr. Transit Schweiz und 3 1/2 Sgr. Weiterfranko Sardinien. Der Empfänger mußte noch "5" Baj. Inlandsporto Kirchenstaat bezahlen, deshalb der "P.D."-Stempel gestrichen und "P.F." zweimal nebengesetzt. Ein seltener Brief, Attest Sem
Attest siehe Abbildungen.

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 14,17,28
Los-Nr. 256 Ausruf: 400,--
1/4 Sgr. orangerot

1/4 Sgr. orangerot, kleine Knitter, mit K2 "Mihla" entwertet, nebst 3 Sgr. rotbraun und 1/2 Sgr. orange, diese mit NS "310" entwertet (besserer Nummernstempel) auf kleinformatigem Chargé-Expreßbrief 1864, "sofort zu besorgen", in den Landbezirk von Erfurt. Normal geschnitten, kuriose Frankatur mit 1 Sgr. Briefporto, 2 Sgr. Chargé und vorausfrankierten 3/4 Sgr. Landbestellgeld, die Expreßgebühr von 3 Sgr. wurde bar bezahlt

Ihr Gebot
Erhaltung: Katalog: 16
Los-Nr. 257 Ausruf: 1500,--
2 Sgr. karminrot

2 Sgr. karminrot, dreiseitig voll- bis überrandig, oben angeschnitten, als Einzelfrankatur auf fast vollständiger Retour-Recepisse mit NS "251", für eine Fahrpostsendung von Weimar nach Eckartsberga und von dort mit preußischem K2 1863 zurückgesandt. Frankierte Retour-Recepissen sind sehr selten! Attest Sem
Attest siehe Abbildungen.

Ihr Gebot
Inhalt         Lose/Seite      suchen
Auktion 190

190. Rauhut&Kruschel Auktion am Freitag und Samstag, den 22./23. März 2019


 suchen
Einlieferung / Ankauf

Sie möchten Ihre Briefmarken-
sammlung oder Teile daraus verkaufen? Suchen Sie einen Partner, der Sie kompetent beraten kann?


Wir sind der richtige Partner für Sie!

Einlieferung Ankauf Rundreise
Wir sind für Sie da

Anschift: Rauhut & Kruschel
Briefmarken-Auktionshaus GmbH
Werdener Weg 44
45470 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 02 08 - 3 30 98
02 08 - 39 07 25
Telefax: 02 08 - 38 35 52
 
Kontakt: Harald Rauhut

Marcus Pape

Dr. Jochen Roessle
 
© 2017, Rauhut & Kruschel